Beratung, Förderung, Kooperation

Um es gelinde auszudrücken – die bestehende Förderlandschaft ist mannigfach. Zahlreiche Programme und Initiativen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene stellen Mittel und Expertise zu Verfügung, um die Energiezukunft zur Realität zu machen. In diesem Dschungel das richtige Angebot für sich herauszupicken – und das neben der eigentlichen Arbeit an seinem konkreten Projekt oder Vorhaben – kann manchmal ein ziemliches Ratespiel werden. Zum Glück ist man bei dieser Herausforderung nicht auf sich allein gestellt. Zahlreiche Anlauf- und Beratungsstellen bieten umfassende Unterstützung an, um im Förderdschungel nicht verloren zu gehen.

Grundsätzlich lassen sich zwei Arten von Unterstützungsleistungen unterscheiden: die Vermittlung von möglichen Projektpartnern und die Beratung zu konkreten Förderprogrammen. Beides sind wichtige Aspekte, die je nach Vorhabenart über Erfolg oder Scheitern der eigenen Projektidee entscheiden können. Lassen Sie sich beraten – unsere Experten freuen sich darauf, ihre Expertise zu teilen.

Ansprechpartner und Experten für
Vernetzung und Projektinitiierung

Der Cluster EnergieForschung.NRW (CEF.NRW) arbeitet als Teil der EnergieAgentur.NRW im Auftrag des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen daran, die Ergebnisse der Energieforschung schneller als bisher in marktreife Produkte und Dienstleistungen zu überführen.

Hauptaufgabe des Clusters ist es, die Energieforschungsakteure entlang der gesamten Wertschöpfungsketten zu vernetzen. Hierdurch soll eine koordinierte Zusammenarbeit von Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen mit der Wirtschaft vorangetrieben werden.

Ziel einer solchen Netzwerk- und Informationsstruktur ist es, den Wirtschaftsstandort NRW fortzuentwickeln und Innovationen in NRW voranzubringen. Technologische und sozioökonomische Erkenntnisfortschritte sollen schneller als bisher ihren Weg in die Anwendung finden. Dazu initiiert der Cluster Forschungs- und Entwicklungsprojekte in der koordinierten Zusammenarbeit von Forschungseinrichtungen mit der Wirtschaft. Weitere Informationen: www.cef.nrw.de

Ansprechpartner:

ClusterEnergieforschung.NRW
Dr. Stefan Rabe
Telefon: +49 211 86642-429
Mobil: +49 171 7707706
Email: 

Die EnergieAgentur.NRW arbeitet im Auftrag der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen als operative Plattform mit breiter Kompetenz im Energiebereich. In Zeiten, in denen Klimaschutz höchste Priorität hat, gilt es mehr denn je, die Entwicklung von innovativen Energietechnologien in NRW zu forcieren und von neutraler Seite Wege aufzuzeigen, wie Unternehmen, Kommunen und Privatleute sparsamer und damit ökonomischer mit Energie umgehen oder erneuerbare Energien sinnvoll einsetzen können. Zu unseren Aufgaben zählen: Cluster- und Netzwerkmanagement, Beratungsleistungen sowie Informations- und Weiterbildungsangebote. Weiter Informationen: www.energieagentur.nrw

Ansprechpartner:

Energieagentur.NRW
Sabine Michelatsch
Telefon: +49 211 86642-248
Mobil: +49 151 14208499
Email: 

Die Forschungsnetzwerke Energie wurden im Rahmen des 7. Energieforschungsprogramms unter Federführung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gegründet. Die Zahl der Forschungsnetzwerke ist über die Jahre stetig gestiegen, derzeit existieren neun Forschungsnetzwerke zu den Themen Bioenergie, Gebäude und Quartiere, Erneuerbare Energien, flexible Energieumwandlung, Industrie und Gewerbe, Stromnetze, Start-ups, Systemanalyse und Wasserstoff, in denen insgesamt fast 4000 Mitglieder registriert sind. Ziel der Netzwerke ist es, eine bessere Vernetzung zwischen den unterschiedlichen Mitgliedern aus den Bereichen Forschung und Industrie zu ermöglichen und den Wissenstransfer in die Praxis zu erleichtern. Zudem erlaubt der Austausch mit dem BMWi den Mitgliedern der Netzwerke, sich auch an strategischen und forschungspolitischen Diskussionen zu beteiligen und dadurch die Transparenz und Effizienz der Förderpolitik zu erhöhen. Weitere Informationen: www.forschungsnetzwerke-energie.de

Ansprechpartner:

Projektträger Jülich
Peter Jung
Forschungskommunikation 
Telefon: +49 2461 61 85104 
Email: 

Ansprechpartner und Experten für
Beratung und Unterstützung zu konkreten Förderprogrammen

 

 

 

Die Bezirksregierung Arnsberg betreut drei der insgesamt fünf progres.nrw-​Programmbereiche (Emissionsarme Mobilität, Markteinführung und Wärme-​ und Kältenetze). Das Angebot reicht von einer ersten Fördermittelberatung bis hin zur umfassenden Unterstützung bei der Antragsstellung.

Progres.nrw - Emissionsarme Mobilität hat den verstärkten und raschen Ausbau der Elektromobilität zum Ziel. Weitere Informationen

Mit progres.nrw – Markteinführung wird die marktweite Verbreitung von vielfältigen Techniken zur Nutzung erneuerbarer Energiequellen sowie zur Steigerung der Energieeffizienz vorangetrieben. Weitere Informationen

Bei progres.nrw – Wärme-​ und Kältenetze steht der Neu- und Ausbau von energieeffizienten Wärme-​ und Kältenetzen im Vordergrund. Weitere Informationen

Ansprechpartner für Progres.nrw Emissionsarme Mobilität und Progres.nrw Markteinführung ist die Kontaktstelle Nordrhein-Westfalen direkt (Telefon +49 211 837-1928). Für den Bereich Progres.nrw Wärme- und Kältenetze ist Rainer Dombrowski der zuständige Ansprechpartner (Goebenstr. 25 in 44135 Dortmund, Telefon: +49 2931 – 82 39 75, Email: )

Die Effizienz-Agentur NRW (EFA) wurde 1998 auf Initiative des NRW-Umweltministeriums gegründet und arbeitet in dessen Auftrag, um Industrie und Handwerk in Nordrhein-Westfalen Impulse für ein ressourceneffizientes Wirtschaften zu geben und sie bei der Umsetzung zu unterstützen.

Die Agentur unterstützt produzierende Unternehmen mit der Ressourceneffizienz-Beratung dabei, ihre Produkte und Prozesse noch effizienter zu gestalten und damit Kosten und Umweltbelastungen zu reduzieren.

Darüber hinaus bietet die EFA mit der Finanzierungsberatung Unternehmen Unterstützung bei der Finanzierung von notwendigen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben oder Investitionen und begleitet die Umsetzung von Maßnahmen. Die EFA-Finanzierungsexperten beraten dabei zu Förderprogrammen von Bund und Land und unterstützen Sie bei der Auswahl des passenden Programms.

Im Rahmen von Veranstaltungen, Schulungen und Workshops informiert die EFA über aktuelle Entwicklungen im Themenfeld. Auch initiiert und unterstützt sie zahlreiche Beraternetzwerke. Weitere Informationen: www.ressourceneffizienz.de

Ansprechpartner:
Effizienz-Agentur NRW
Marcus Lodde
Leiter Geschäftsfeld Finanzierung
Telefon: +49 203 37879-58
Email: 

Ihr Wegweiser durch die Förderwelt! Der Bund fördert die Entwicklung innovativer Produkte und Technologien mit einem vielfältigen Angebot. Darüber hinaus unterstützt er beim Aufbau von Netzwerken und Kooperationen. Das Passende für das eigene Projekt zu finden ist nicht immer einfach. Genau dabei unterstützt die Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes. Hier erhalten Interessierte notwendige Informationen und Hinweise rund um die Förderung des Bundes von Forschung, Entwicklung und Innovation. Unser Beratungsangebot richtet sich an Unternehmen (insbesondere kleine und mittlere), Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Dabei geben wir jenen, die keine oder wenig Erfahrung mit der Förderlandschaft haben, einen ersten Überblick und Orientierung. Je konkreter uns Vorhaben vorgestellt werden, desto konkreter können wir geeignete Fördermittel benennen.
Neben der Möglichkeit einer individuellen Beratung können wir uns zu Projektideen telefonisch (0800-2623008) austauschen oder Sie senden uns Ihre Anfrage per E-Mail (). Der Service ist kostenfrei. Lassen Sie sich beraten und erfahren Sie, ob es für Ihr geplantes Vorhaben ein geeignetes Förderangebot gibt. Weitere Informationen: www.foerderinfo.bund.de

Ansprechpartner:

Förderberatung „Forschung und Innovation“ des Bundes
Projektträger Jülich
Christian Stolper
Telefon: +49 30 20199-522
Email: 

Die Nationale Kontaktstelle Klima, Energie und Mobilität (NKS KEM) informiert und berät Antragstellende im Kontext von Horizon Europe, des seit Januar 2021 geltenden 9. europäischen Rahmenprogramms für Forschung und Innovation. Unter anderem leistet sie konkrete Hilfestellung durch Hinweise auf Verbesserungspotenzial bei Projektanträgen. Dabei deckt die NKS KEM das gesamte Spektrum der Förderung in den Bereichen Klima, Energie, land-, luft- und wassergebundener Verkehr ab. Mit ihrem Angebot richtet sie sich an Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Städte und Gemeinden sowie Kommunen.

Horizon Europe bündelt verwandte Themen in sogenannten Clustern und fasst damit NKSen des Vorgängerprogramms Horizon 2020 zusammen. Die NKS Energie geht somit seit 2021 thematisch in der NKS KEM auf.

www.nks-kem.de

Ansprechpartner:

Projektträger Jülich
Nationale Kontaktstelle Klima, Energie und Mobilität (NKS KEM)
Simon Serowy
Telefon: 02461 61-1846
Email:

Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Sie unterstützt ihren Eigentümer, das Land NRW, bei dessen struktur- und wirtschaftspolitischen Aufgaben. In ihren drei Förderfeldern „Wirtschaft“, „Wohnraum“ und „Infrastruktur/Kommunen“ setzt die NRW.BANK ein breites Spektrum an Förderinstrumenten ein: von zinsgünstigen Förderdarlehen über Eigenkapitalfinanzierungen bis hin zu Förderberatungsangeboten.
Im Bestreben der NRW.BANK, auch einen Beitrag zum Erreichen der durch die Bundesrepublik Deutschland und das Land Nordrhein-Westfalen gesetzten Klima- und Umweltschutzziele zu leisten, gehören dazu auch Förderangebote für Maßnahmen zur Ressourcenschonung, zur Effizienzsteigerung sowie zur Umsetzung der Energiewende.
In ihrer Förderung arbeitet die NRW.BANK wettbewerbsneutral mit allen Banken und Sparkassen in NRW zusammen. Die Kunden der NRW.BANK profitieren von günstigen Konditionen sowie von langen Laufzeiten und Zinsbindungen. Mehr Informationen: www.nrwbank.de/umwelt.

Ansprechpartner:

 NRW.BANK
Förderberatung & Kundenbetreuung
Sebastian Hanny-Busch
Telefon: +49 211 91741 1718
Mobil: +49 173 6110125
E-Mail: 

Im Fokus der Aktivitäten von PTJ-ETN liegt die Beratung von Förderinteressenten für Forschungsprojekte und innovative Vorhaben im Themenspektrum der Energiewende. Der Projektträger PtJ ist vor allem auf dem Gebiet der Forschungsförderung für Bund, mehrere Bundesländer und für die EU tätig. In seinem Geschäftsfeld „Forschung und Gesellschaft NRW (FGN)“ bündelt er die Förderaufgaben für das Land NRW. Darunter im Fachbereich Energie die Förderung der Energieforschung in NRW. Die 22 wissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Mitarbeitenden des Fachbereiches Energie betreuen ca. 400 laufende Förderprojekte. Das Servicespektrum reicht von der Anfangsberatung von Förderinteressenten, der Bewertung von Projektskizzen und der Unterstützung des Auswahlprozesses über die formelle Antragsberatung, Antragsprüfung und Zuwendungsbewilligung als beliehener Projektträger bis zur Projektbegleitung und Projektcontrolling einschließlich der Prüfung des Projektabschlusses und der Verwertung der Ergebnisse durch den Zuwendungsempfänger. PtJ-FGN ist Förderdienstleister und Berater für Landesministerien genauso wie für Förderinteressenten aus Wirtschaft, Forschung und Gesellschaft.  Weitere Informationen finden Sie hier.

Ansprechpartner: 

Projektträger Jülich
Forschung und Gesellschaft NRW
Dr. Joachim Kutscher
Telefon: 02461 690-604
Mobil: 0171 1688 371
Email: 

In ganz NRW bieten Ihnen 75 Startercenter Informationen, individuelle Beratung und vielseitige Schulungsangebote – und das alles kostenfrei. Getragen werden die Startercenter NRW von Handwerkskammern, Industrie- und Handelskammern oder kommunalen Wirtschaftsförderungen. Um das Startercenter in Ihrer Nähe zu finden, nutzen Sie die Suche auf der Website der Startercenter NRW.

Das Beratungsangebot der Startercenter ist umfassend und begleitet Sie über den kompletten Prozess der Gründung. Weiter Informationen: www.startercenter.nrw.de

Ansprechpartner:

STARTERCENTER NRW Infoline
Montag bis Freitag 8:00 bis 18:00 Uhr

Telefon: +49 211 837 1939
Email: info@startercenter.nrw.de

Innovations-, Forschungs- und Entwicklungsprojekte sind häufig mit hohem Aufwand verbunden und benötigen eine entsprechende Finanzausstattung. Rückenwind geben öffentliche Förderprogramme, über die das ZENIT-Fördermittelteam Akteure/-innen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung in Nordrhein-Westfalen informiert. Die Förderexperten/-innen verfügen über detailliertes Wissen zu Landes-, Bundes- und EU-Programme und unterstützen den ganzen Prozess – von einer ersten Orientierung bis hin zur erfolgreichen Antragsberatung und dem Projektmanagement. Dank des Projektes NRW.Europa und der Kofinanzierung unter anderem durch das Land Nordrhein-Westfalen ist die Erstberatung kostenfrei. Weitere Informationen: www.zenit.de

Ansprechpartner:

Zenit
Bernd Meyer
Telefon: +49 208 3004 - 45
Email: 

Unsere Website verwendet Cookies und die Analytics Software Matomo. Mehr Information OK